Mittwoch, 29. April 2015

Honig /// Daily Masterpiece #57

Alles richtig gemacht hat ein Musiker wohl, wenn man einen seiner Songs entdeckt und sich beim Hören nicht entscheiden kann, was denn nun perfekter ist: Der Gesang, die instrumentale Komposition oder der Text. Genau dies geschieht, wenn man "In my drunken head" von Honig genießt. Das Lied stammt noch vom zweiten Album namens "Empty Orchestra", als Honig noch ein Soloprojekt von Stefan Honig war. Mittlerweile ist daraus eine Band geworden und auch ein drittes Album entstanden. Die gelungene Mischung aus Indie, Pop und Folk trifft zumindest in Deutschland in der Qualität auf wenig Konkurrenz.

"In my drunken head" von Honig

Schon kurz nachdem die ersten Töne von "In my drunken head" erklingen, ist man verzaubert. Die Melodie weiß zu berühren und die gefühlvoll gesungenen Worte erzielen eine Wirkung, die nur schwer zu beschreiben ist. Der Text ist zwar zunächst traurig, letztlich gibt er aber Hoffnung und könnte dem ein oder anderen sogar die Augen öffnen. So oder so ist die Message wunderschön und findet mit der Passage "Try hard to see all the benefits and try not to leave while your heart still beats" ihren Höhepunkt.



Wer von "In my drunken head" von Honig ebenso angetan ist, bekommt den Song oder auch das Album auf Amazon. Außerdem spielen Honig demnächst in Osnabrück und Dortmund. Alle Infos dazu findet ihr hier im Konzertkalender.




Keine Kommentare:

Kommentar posten