Mittwoch, 1. Juli 2015

Razz /// Daily Masterpiece #72

Folgendes Szenario: Man sitzt nichtsahnend am Schreibtisch und durchstöbert die Line-Ups einiger Festivals. Die meisten gebuchten Bands sind einem ein Begriff, also schaut man sich ein wenig die unbekannteren Acts an, die in der Regel eher weiter unten auf den Plakaten zu finden sind. Man ist ja schließlich immer auf der Suche nach neuer hörenswerter Musik, nach Künstlern die einen völlig überraschend aus den Puschen hauen könnten. Und dann stößt man auf vier harmlose Buchstaben, die zusammen Razz ergeben. Sagt einem erstmal nichts. Ein paar Klicks später dann die euphorisierende Gewissheit: Man hat soeben eine Band mit unfassbar viel Potential entdeckt, die aber mal so richtig was drauf hat. Die unglaublich vielen Menschen ebenso nur gefallen kann. Die mehr Bekanntheit verdient hat. Deren Bandmitglieder von ihrer Kunst (!) leben können sollten. Weil sie mit ihrer Musik das Leben anderer bereichern. Darum geht's. Das ist einfach nur schön. Danke dafür, Razz!

"Youth and Enjoyment" von Razz

Hinter Razz stecken vier Jungs aus dem Emsland, die zusammen alternativen Indierock/Indiepop machen, auf Englisch und so hochwertig, dass man kaum glauben kann wie kurz ihre gemeinsame Musikerkarriere erst ist. Ein Album haben sie zwar vor längerer Zeit bereits angekündigt, die Veröffentlichung wurde jedoch immer wieder verschoben. Es soll aber noch in diesem Jahr endlich so weit sein. Gut Ding will ja bekanntlich Weile haben - oder so. Der Song "Youth and Enjoyment" ist allerdings schon länger im Netz zu hören und dürfte wohl jeden Kritiker vom Talent von Razz überzeugen. Musik ist Geschmacksache - hier nicht. Wie kann man so jung sein und schon so eine Wahnsinnsstimme haben???



Leider war kein Link zu finden, unter dem man "Youth and Enjoyment" von Razz kaufen kann. Wer mehr weiß, darf sehr gerne Bescheid geben.




Keine Kommentare:

Kommentar posten