Donnerstag, 18. Juni 2015

"Wir wollten schon in der Grundschule eine Band gründen." /// Exclusive im Interview /// Teil 3

Das Album "Neuer Mensch" von Exclusive ist nun seit ein paar Wochen auf dem Markt und wem schon die Debütplatte der Band gefallen hat (hier geht's zur Review von "Nachtmensch" von Exclusive), der sollte auf jeden Fall auch in die neue Scheibe reinhören. Dies ist der letzte Teil der Interview-Serie. Um auch in Zukunft über Interviews mit anderen interessanten Bands up to date zu sein, könnt ihr einfach der Facebook-Seite von repeatable.de ein "Gefällt mir" da lassen. Und nun viel Spaß beim Lesen!


Wo würdet ihr mal so richtig gerne spielen?
Exclusive: Auf dem Coachella natürlich! Oder in den großen amerikanischen Late-Night-Shows wie Letterman, Jimmy Kimmel oder Jimmy Fallon.

Wenn ihr eure Musik als Außenstehende hören würdet, was wäre verbesserungswürdig?
Exclusive: Wir würden vermutlich nichts verbesserungswürdig finden, da man ja auch hin und wieder reflektiert, ob das was man da macht wirklich gut ist oder nicht und man sich dabei jedes Mal diese Frage stellt.

Was ist eurer Meinung nach die großartigste Erfindung, die die Welt je gesehen hat oder ohne die ihr nicht leben könntet?
Exclusive: Die großartigste Erfindung der Menschheit ist eindeutig das Beamen. Stellt euch mal vor wie lange man brauchen würde um irgendwo hinzukommen, wenn man sich nicht einfach dorthin beamen könnte.

An welchem Ort der Welt würdet ihr am liebsten leben und warum?
Markus: Ich persönlich würde ja gerne in Rom wohnen. Ich mag einfach dieses entspannte Flair der Stadt zwischen diesen riesigen, alten, monumentalen Gebäuden. Außerdem ist der Winter in Rom wesentlich angenehmer als hier in München.

Was ist euer größtes Ziel als Band?
Exclusive: Unser größtes Ziel ist mit der Musik, die wir machen und die uns gefällt möglichst viel zu erreichen, große und kleine Konzerte zu spielen und unseren Lebensunterhalt damit zu verdienen.

Was wolltet ihr werden, als ihr Kinder wart?
Markus: Lustigerweise wollten Fabi und ich damals in der Grundschule schon eine Band gründen. Mein Cousin hat damals in einer Band gespielt und ich fand das so cool, dass ich auch eine Band gründen wollte. Fabi hat damals Gitarre gespielt und ich Blockflöte. Das wäre bestimmt lustig gewesen.

Spotify und andere Musikstreamingdienste – gute Idee oder selbstgeschaufeltes Grab für Bands/Künstler?
Exclusive: Gute Idee! Wer sich keine Musik kaufen will, würde sie auch ohne Streamingdienste nicht kaufen und sie illegal aus dem Internet laden oder auf YouTube anhören. Bei den Streamingdiensten bekommt man als Künstler wenigstens ein bisschen Geld. Außerdem sind die Einnahmen von CD-Verkäufen schon lange nicht mehr die Haupteinnahmequelle für Künstler, sondern eher Merch und Live-Gagen. So kann man die Streamingdienste auch als Promo-Plattform sehen.

Welcher eurer eigenen Songs ist euer Favorit und warum?
Markus: Meine Lieblingssongs auf dem neuen Album sind „Neuer Mensch“ und „Exclusive“. „Neuer Mensch“ ist vom Energielevel und von der gesamten Produktion her am besten gelungen. „Exclusive“ ist auch ein sehr energiereicher Song, in dem es um uns selbst, um die Personen in unserer Band und das Bandgefüge geht. Also ein sehr persönlicher Song. Das mag ich.

Wo seht ihr euch in 10 Jahren?
Exclusive: Immer noch Musik machend in München und auf Festivals und Stadionbühnen. Nur ein bisschen älter und faltiger.


Zu den beiden anderen Interview-Teilen mit Exclusive geht's hier entlang:
"Auf Deutsch ist unsere Musik direkter und ehrlicher." (Teil 1)
"Es tut weh, wenn so ein Club für eine Mode-Filiale schließen muss." (Teil 2)




Keine Kommentare:

Kommentar posten